Neues Energiegesetz – was Sie wissen sollten

HomeNewsNeues Energiegesetz – was Sie wissen sollten

Mit dem Vl. Nachtrag zum St. Galler Energiegesetz wird hauptsächlich die Version 2014 der Mustervorschriften der Kantone (MuKEn 2014) in kantonales Recht überführt. Seit dem 1. Juli 2021 ist das neue Energiegesetz im Kanton St. Gallen in Kraft. Was heisst das konkret für Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer mit einer Gasheizung? Was müssen Sie beachten, falls Sie demnächst Ihre Gasheizung ersetzen müssen? Um diese und weitere offene Fragen zu klären, fassen wir für Sie die aktuellen Beschlüsse und Fakten zusammen.

Mehr
Was gilt es zu beachten?
Öl- oder Gasheizungen sind weiterhin zulässig – in Neubauten und bei Sanierungen. Verlangt wird aber eine effiziente Nutzung von Öl und Gas oder ein teilweiser Ersatz durch erneuerbare Energien. Deshalb haben Hauseigentümer nach wie vor die volle Wahlfreiheit, wenn sie ihre Heizung ersetzen.
Was müssen Sie wissen?
Wenn die Baubewilligung für Ihr Haus nach dem 1.1.1991 ausgestellt wurde, Ihr Haus Minergie zertifiziert ist oder Sie bereits eine Standardlösung umgesetzt haben, kann der Heizungsersatz ohne weitere Auflagen erfolgen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Gebäude diese Bedingungen erfüllt, lassen Sie sich einen Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) ausstellen. Bei Interesse wenden Sie sich dazu bitte an unseren Energieberater Martin Künzler. Sofern Ihr Haus die Gesamt­energie­effizienz Klasse D und besser erfüllt, steht einem Heizungsersatz nichts im Weg. In allen anderen Fällen können Sie gemäss dem neuen Energiegesetz aus elf verschiedenen Standard-Lösungen auswählen. Dazu gehören beispielsweise die Anschaffung von Sonnenkollektoren oder der Einbau einer Wärmepumpe mit Erdsonde, eines Fernwärme­anschlusses oder einer Warmwasserwärmepumpe mit Photovoltaikanlage. Somit können Hauseigentümer – je nach individueller Ausgangslage – die für sie optimale Lösung wählen.
Sie wollen weiterhin eine Gasheizung, aber ohne bauliche Massnahmen?
Erfüllt Ihr Haus die gesetzlichen Anforderungen nicht, haben Sie zusätzlich zu den elf Standard-Lösungen die Möglichkeit, 20 Prozent Schweizer Biogas zu bestellen. So erfüllen Sie ebenfalls die gesetzlichen Anforderungen, nutzen erneuerbare Energie und leisten damit einen Beitrag zur CO2-Reduktion. Diese Variante benötigt lediglich eine Bestätigung der Stadtwerke, dass wir Sie während der ganzen Lebensdauer Ihrer neuen Heizung mit mindestens 20 Prozent Schweizer Biogas beliefern werden. Diese Bestätigung ist dann dem Baugesuch beizulegen. Fragen Sie Ihren Heizungsinstallateur oder unseren Energieberater nach Details.
Martin Künzler

Für Sie da

Martin Künzler

Energiefachmann

Bischofszellerstrasse 90, 9200 Gossau

Das könnte Sie auch interessieren

  • Die Stadtwerke zeigen ihre Berufe

    Rund 240 Berufe können heute mittels einer Berufslehre erlernt werden. Die Vielfältigkeit der Berufe ist aber weitaus grösser. Aktuell zählt die Plattform «berufsberatung.ch» rund 2200 verschiedene Berufe. Auch die meisten…

  • Ein Polster für alle Fälle

    Die Stadtwerke Gossau sorgen als Ihr Energieversorger dafür, dass Trinkwasser, Strom und Gas zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar sind. Unsere Netz- und Anlagebauer sind dafür rund um die Uhr…

  • Im Austausch mit Elektroinstallateuren

    Am 4. Mai 2022 luden die Stadtwerke Gossau die lokalen Elektroinstallationsbetriebe zu einer Informationsveranstaltung ein. Dabei erfuhren sie aus erster Hand, welche Vorschriften für die Installation von elektrischen Anlagen bestehen,…

  • Gasreserven werden aufgestockt

    Die Debatte rund um ein mögliches Embargo von russischem Gas oder einem Lieferstopp seitens Russland lässt die Gaskundinnen und –kunden aufhorchen Sollte der Westen sich für ein Embargo von russischem…

  • Reparieren statt wegwerfen

    Wer kennt Ähnliches nicht? Der Reissverschluss der Lieblingsjacke ist gerissen, das Kabel am teuren Küchengerät ist kaputt. Eine sinnvolle Lösung in solchen Fällen sind Reparatur-Cafes. Am Maimarkt-Samstag 30. April 2022 organisieren…