HomePressemitteilungenPhotovoltaik im «Sorglos-Paket» fürs Fürstenland

Photovoltaik im «Sorglos-Paket» fürs Fürstenland

Eine Photovoltaik-Anlage im «Sorglos-Paket»: So beschreibt die Energieagentur St.Gallen ihr aktuelles Angebot, das sie im Fürstenland lanciert hat. Anstelle von Informationsveranstaltungen zum Start der Aktion wurden die Details in einem Live-Stream Ende April einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Photovoltaik-Potential ist riesig. Zudem wächst in der Bevölkerung das Bedürfnis, erneuerbare Energien lokal zu produzieren und zu nutzen. «Viele Leute wollen handeln, wissen aber nicht genau, wie sie vorgehen sollen», erklärt Philipp Egger, Geschäftsleiter der Energieagentur St.Gallen. «Diese Leute möchten wir abholen und motivieren».

Im Rahmen der Aktion können Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer aus 15 Gemeinden des Fürstenlands (vgl. Kasten) vom 28. April bis 27. August 2021 eine Photovoltaik-Anlage zum Fixpreis kaufen. Das Basis-Paket mit einer Leistung von 5 Kilowatt Peak (kWp) kostet 15’000 Franken. Davon erstattet der Bund knapp 20 Prozent als Einmalvergütung zurück. Mit einem Aufpreis von 1’300 Franken pro weiterem kWp können Anlagen bis 10 kWp im Rahmen des Fixpreises bestellt werden. Das Basis-Paket produziert ungefähr 5’000 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht etwa dem Jahresverbrauch eines durchschnittlichen Schweizer Haushalts.

Wie bei den bereits erfolgreich durchgeführten PV-Aktionen im Rheintal, in der Region Zürichsee-Linth, in der Region am Bodensee und dem Toggenburg soll diese Aktion die Solarstromproduktion im Fürstenland steigern und PV-Anlagen einem breiten Publikum näherbringen. 22 Partner-Unternehmen (vgl. Kasten) erstellen die PV-Anlagen nach vordefinierten Dienstleistungs- und Qualitätskriterien.

Mehr
15 Gemeinden und 22 Partner-Unternehmen
Die Aktion gilt für 15 Gemeinden im Fürstenland (Andwil, Degersheim, Flawil, Gaiserwald, Gossau, Jonschwil, Niederbüren, Niederhelfenschwil, Oberbüren, Oberuzwil, St.Gallen, Uzwil, Waldkirch, Wil und Zuzwil).

Partner-Unternehmen sind: Lehmann, Gossau; Stillhart, Wil; Bischofberger, Züberwangen; Burtscher, Flawil; Eigenmann, Wittenbach; Schönenberger, Gähwil; Gmür, Mörschwil; Grob, St.Gallen; Hablützel, Degersheim; Hardegger, Engelburg; Kolibri, Wil; Kuster, Wil; Lenz, Niederuzwil; PSP, Busswil; Rossi, Oberbüren; SAK, St.Gallen; Schär, Trogen; Schweiwiller, Niederbüren; Schwizer, Gossau; Swiss Photovoltaic, Kriessern; TechCom, Gossau; Wäger, Waldkirch

Detailinformationen und Rückfragen

Ein Erklärvideo, die Aufzeichnung des Live-Streams sowie alle Details zur Aktion und Kontaktdaten der Partnerunternehmen sind unter www.energieagentur-sg.ch/pv-aktion-fuerstenland verfügbar.

Informationsveranstaltung und Austausch mit Partnerunternehmen

Am Donnerstag, 1. Juli 2021, 19:30 Uhr, besteht im Lindensaal Flawil zudem die Gelegenheit, die Partner-Unternehmen direkt kennenzulernen, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Christian Eisenhut, Projektleiter Energieagentur St.Gallen, Tel. 058 228 71 95

Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

  • Naturdünger mit Gemüse und Früchteabfall

    Grosses Interesse an der Aktion Naturdünger

    Der Dünger war innert weniger Tage vergeben. Weiterer Naturdünger kann kostenlos bei der Axpo Biomasse AG in Uzwil bezogen werden.

  • Das neue Gesicht der Zentralen Dienste

    Mit Rahel Tschümperlin konnten die Stadtwerke Gossau eine kompetente Nachfolgerin für Cornelia Grass gewinnen.

  • Sauberes Wasser für Ghana

    Sauberes Wasser in Ghana

    Mit einem grossen Fest wurde im Mai 2021 der Wasserkiosk in Abotareye/Ghana eröffnet.

  • Strompreise Banner - Glühbrinen

    Strompreis 2022 – gleicher Energiepreis, höhere Netzkosten

    Wie setzt sich der Strompreis zusammen? Erfahren Sie es in unserem Video.

  • Strompreise 2022 – gleicher Preis, höhere Netzkosten

    Die Stadtwerke Gossau geben 2022 Strom zu unveränderten Preisen weiter, obwohl ihre Beschaffungskosten steigen. Der Gesamttarif steigt jedoch wegen höheren Kosten für die Nutzung der übergeordneten Netze.